Bildungs-Werkstatt Chemnitz, Sachsen
BWC Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH
BWC Bildungs-Werkstatt Chemnitz gGmbH, Annaberger Straße 73, 09111 Chemnitz
 
Stand / Druckdatum: 03.07.2022

Schau rein! für Multiplikatoren | Bildungs-Werkstatt Chemnitz, Sachsen

 

 
 
 
Gemeinsam mehr erreichen
 
 

DAS PROJEKT

Das neue Projekt der BildungsWerkstatt „SchauRein! für Multiplikatoren“ übernimmt die Idee der „Woche der offenen Unternehmen“ und setzt diese für Eltern und LehrerInnen um. Diese können durch den Einblick in Industrie und Wirtschaft und das damit verbundene Kennenlernen von Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten die Berufswahl der Kinder und SchülerInnen positiv beeinflussen und ihnen noch besser beratend zur Seite stehen.

Das Projekt der Fachkräfterichtlinie Sachsen wird durch die SAB co-finanziert und läuft zunächst bis Ende Februar 2023. Nach erfolgreicher Durchführung der ersten Exkursionen in der Pilotphase soll es weitergehen.

 
 

PROJEKTAUFTAKT

Sie wollen mehr über das Projekt erfahren?

Zum Projektauftakt laden wir alle Interessenten, insbesondere Vertreter von Elternschaft, Lehrerschaft und Unternehmen, zu unserer Veranstaltung am 07.07.2022 von 15:30 bis 17:00 Uhr in den Kammersaal der IHK Chemnitz ein. Die Einladung sowie das Anmeldeformular finden Sie hier zum Download.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr Team Berufsorientierung

 
Einladung Auftaktveranstaltung (pdf 1.6 MB)
 

HINTERGRUND

Die Ausbildungsunternehmen der Region Chemnitz kämpfen in den verschiedensten Branchen seit Jahren in zunehmendem Maße um geeignete Bewerber für ihre vorhandenen Ausbildungsplätze. Fachkräfte und die, die es einmal werden sollen, fehlen. Die Schüler:innen als die potentiellen zukünftigen Fachkräfte treten während Ihrer Schulzeit nach wie vor nur punktuell mit potentiellen Arbeitgebern in Kontakt, wie es bspw. über Messen oder das planmäßige Schülerpraktikum der Fall ist. Vermeidbare Ausbildungs- und Studienabbrüche aufgrund fehlender Informationen und zu weniger praktischer Erfahrungen während der Schulzeit sind die Folge.

Trotz eines umfangreichen BO-Angebotes für Schüler:innen selbst haben Eltern und Lehrer:innen bei der Berufs- und Studienwahl nach wie vor den größten Einfluss auf die Jugendlichen. Oftmals sind Lehrer:innen jedoch nur bedingt in der Lage, ein flächendeckendes Bild von den zahlreichen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten an ihre Schüler:innen abzugeben. Eltern ihrerseits sind oft unsicher in ihrem Wissen, ihren Erfahrungen und ihrem Engagement, was die Suche nach dem "richtigen" beruflichen Weg ihrer Kinder betrifft. Aus vergangenen Berufsorientierungsprojekten wissen wir, dass sich einige der Eltern nicht in der Lage fühlen, ihre Kinder allumfassend zu beraten und sind dankbar für Unterstützung.

Sowohl Lehrer:innen als auch Eltern sollten daher die Möglichkeit erhalten, konkrete Angebote zur Information über Berufs- und Studienmöglichkeiten in Ausbildungsbetrieben der Region Chemnitz, bei Bedarf auch gemeinsam mit den Jugendlichen, wahrnehmen zu können. Konkret heißt das: Organisation von ca. 5 Veranstaltungen pro Jahr für Lehrer:innen und 5 Veranstaltungen für Eltern, auf denen verschiedene, besonders vom Fachkräftemangel betroffene Branchen des Chemnitzer Arbeitsmarktes abgedeckt werden. Lehrerschulungen könnten z.B. wochentags am Nachmittag stattfinden, Elternschulungen z.B. wochentags am späten Nachmittag oder am Samstagvormittag.

Ziel ist es, dass Eltern und Lehrer:innen als die wichtigsten Multiplikatoren hinsichtlich der Berufs- und Studienwahl aussagekräftiger sind und Schüler:innen so noch besser orientiert werden, um möglichst beim ersten Anlauf den passenden Ausbildungsplatz für sich in einem regionalen Ausbildungsunternehmen zu finden und die Diskrepanz zwischen angebotenen Ausbildungsplätzen und der Nachfrage seitens der Jugendlichen zu verringern.

 
 
ESF_Förderung